HOSPIZ ÖSTERREICH wünscht
FROHE WEIHNACHTEN und ein gesegnetes Jahr 2013


Winterbild
Lappland © Meina Giese, 2008

Der Schnee
Der Schnee fällt nicht hinauf
sondern nimmt seinen Lauf
hinab und bleibt hier liegen,
noch nie ist er gestiegen.

Er ist in jeder Weise
in seinem Wesen leise,
von Lautheit nicht die kleinste Spur.
Glichest doch du ihm nur.

Das Ruhen und das Warten
sind seiner übíraus zarten
Eigenheit eigen,
er lebt im Sichhinunterneigen.

Nie kehrt er je dorthin zurück,
von wo er niederfiel,
er geht nicht, hat kein Ziel,
das Stillsein ist sein Glück.

(Martin Walser)

Wir wünschen Ihnen für die kommenden Festtage Zeiten und Orte, wo Ruhen und Warten und Stillsein möglich sind. Nur dann können wir den Schnee fallen hören und unserem eigenen Herzen und dem der anderen lauschen.

Danke für alles, was auch Sie dazu beitragen, dass schwerkranke und sterbende Menschen ihren letzten Weg in Würde und Frieden gehen können.

Mit einem herzlichen Gruß

Waltraud Klasnic, Leena Pelttari und das Team des Dachverbandes Hospiz Österreich