HOSPIZ ÖSTERREICH - Newsletter
2/2011

Liebe Interessentinnen und Interessenten,

Unser Newsletter ist wieder da!

Wir laden Sie herzlich ein, durch unseren Newsletter teilzunehmen an den Neuigkeiten und Ereignissen im Dachverband Hpsoiz Österreich und den Bundesländern: Informatives, Trauriges, Neues, Erfreuliches...

Wir wünschen Ihnen gute Tage!

Ihr Dachverband Hospiz Österreich Team

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr beziehen möchten, finden Sie am Ende des Newsletters eine Abmeldemöglichkeit.

Inhaltsverzeichnis



Europäisches Freiwilligenjahr 2011 - Überarbeitung des Curriculums zur Befähigung Ehrenamtlicher
Beratungen zum Erstellen einer Patientenverfügung
Ein starkes Team für Kinderhospizarbeit und Palliative Pädiatrie
Hospiz und Palliative Care in Alten- und Pflegeheimen (HPCPH)
Einladung zum Zweiten Wiener Hospiz und Palliativtag
Universitätslehrgang Palliative Care (ULG)
Aus den Bundesländern
Terminvorschau

Europäisches Freiwilligenjahr 2011 - Überarbeitung des Curriculums zur Befähigung Ehrenamtlicher

 
Der Dachverband Hospiz Österreich hat vor 10 Jahren Mindestanforderungen für das Curriculum der Befähigung für ehrenamtliche HospizmitarbeiterInnen definiert. 2011 wird dieses bestehende Curriculum nun überarbeitet und an aktuelle Erfordernisse angepasst als Teil des Kooperationsprojektes "Förderung der ehrenamtlichen Hospizbegleitung in Österreich" zwischen HOSPIZ ÖSTERREICH und der Sparkassengruppe.

Mehr dazu hier.
Impressionen vom Vernetzungstreffen der AusbildungsanbieterInnen in Salzburg hier.

In Salzburg fand auch der offizielle Auftakt des Europäischen Freiwilligenjahres in Österreich statt.
Mehr dazu hier.
Die Homepage des BMASK zum Thema ist www.freiwilligenweb.at
 

Beratungen zum Erstellen einer Patientenverfügung

 
Hospiz Österreich bietet seit mehr als einem Jahr Beratungen zum Erstellen einer Patientenverfügung an. Das Interesse ist groß.
Mehr dazu hier.

Die Beratungen werden unterstützt von den Österreichischen Lotterien. Mehr zur Kooperation mit den Österreichischen Lotterien hier.
 

Ein starkes Team für Kinderhospizarbeit und Palliative Pädiatrie

 
Frau Dr.in Martina Kronberger-Vollnhofer, Hämatoonkologin am St. Anna Kinderspital in Wien und akademische Palliativexpertin, konnte vom Dachverband Hospiz Österreich für die Mitarbeit im Bereich Kinderhospiz und Palliative Pädiatrie gewonnen werden. Das bestätigte der Vorstand des Dachverbandes Hospiz Österreich in seiner Sitzung am 22.3.2011.

Mehr dazu hier.
 

Hospiz und Palliative Care in Alten- und Pflegeheimen (HPCPH)

 
Gern weisen wir auf den neuen Bereich "Alten- und Pflegeheime" auf unserer Homepage www.hospiz.at hin. Hier finden Sie alle Informationen zum Projekt in Deutsch und die Richtlinien und wissenschaftliche Poster auch in Englisch.

Besonders weisen wir auf die Schulung in Palliativer Geriatrie hin.
Die nächste Schulung für ModeratorInnen und Interessierte findet von 24.-28.10.2011 in Wien statt.
Informationen bei der Projektleiterin Dr.in Sigrid Beyer (sigrid.beyer@hospiz.at).

Informationsblatt zur Schulung hier
Anmeldung mit Anmeldeformular bis 30.06.2011.
 

Einladung zum Zweiten Wiener Hospiz und Palliativtag

 
Unter dem Thema „Ehrenamt als Fundament der Hospiz- und Palliativbewegung“ findet am 12. Mai 2011 von 13 bis 18 Uhr der 2. Wiener Hospiz- und Palliativtag statt. Frau Dr. Bleyleben-Koren als Hospizbotschafterin für das Ehrenamt und Waltraud Klasnic, Präsidentin des Dachverbandes Hospiz Österreich, werden zusammen mit anderen Geladenen den Nachmittag mit Grußworten einleiten.

Mehr dazu hier.
Die Einladung finden Sie hier. Kostenfreie Teilnahme nur nach Anmeldung.
 

Universitätslehrgang Palliative Care (ULG)

 
Im Februar begannen 27 PalliativexpertInnen den letzen Abschnitt des Masterlehrgangs, der im Herbst 2011 mit einer Prüfung und der Präsentation der Masterthesis seinen Abschluss (MSc Palliative Care) finden wird.

Die fachspezifischen Vertiefungslehrgänge Stufe II Palliativpflege mit 24 TeilnehmerInnen und Palliative Care in der Pädiatrie mit 20 TeilnehmerInnen haben bereits im Jänner begonnen.

Alle Interessierten laden wir herzlich ein, sich für alle Lehrgänge Stufe II und III, die im November/Dezember 2011 und Jänner 2012 mit Einführungstagen beginnen, anzumelden. Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung!

Detailinformationen aller Lehrgänge und das Anmeldeformular finden Sie hier.
 

Aus den Bundesländern

 
NÖ: 2011 feiert der Landesverband Hospiz Niederösterreich sein 10jähriges Bestehen. Der 9. Jänner war der Auftakt. Mehr dazu hier.

Salzburg: Im Jänner eröffnete in Mittersill/Salzburg das neue Büro der Hospiz-Initiative Pinzgau-Oberpinzgau. Mehr dazu hier.

Tirol: Am 20. Februar 2011 erhielt Marina Baldauf, Obfrau der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft seit 2002, von LH Günther Platter und LH Luis Durnwalder in einem Festakt das Ehrenzeichen des Landes Tirol verliehen. Wir gratulieren herzlich zur verdienten Auszeichnung!
Mehr dazu hier.

Steiermark: Mit einer Gedenkfeier Ende März machte der Hospiz Verein Steiermark auf das fünfjährige Bestehen der Plattform "Wenn Lebensanfang und Lebensende zusammenfallen" aufmerksam. Mehr dazu hier.

Vorarlberg: Am 16. April 2011 steht Vorarlberg unter dem Motto des Hospiz-Tags. Mehr dazu hier.
 

Terminvorschau

 
16. April 2011 Hospiz-Aktionstag Vorarlberg

12. Mai 2011 2. Wiener Hospiz- und Palliativtag

18.-21. Mai 2011 12. Internationaler EAPC Kogress in Lissabon mit Vorkongressworkshop zum Thema Ehrenamt unter Mitwirkung von HOSPIZ ÖSTERREICH

29. September 2011 Enquête von Hospiz Österreich zum Internationalen Hospiz- und Palliative Care Tag in Wien

08. Oktober 2011 Internationaler Hospiz- und Palliative Care Tag

Oktober 2011 Internationaler Hospiz- und Palliative Care Tag in den Bundesländern

08.-10. Dezember 2011 3. interdisziplinärer Kongress der österreichischen Palliativgesellschaft (OPG) in Klagenfurt

09. Dezember 2011 Symposium "Miteinander zum richtigen Zeitpunkt" von HOSPIZ ÖSTERREICH im Rahmen des OPG Kongresses
 

Copyright ©:
www.hospiz.at, Redaktion: Mag.a Anna H. Pissarek, DI Peter Zottele, MBA (IT),
alle: 1040 Wien, Argentinierstr. 2/3, Telefon: 01/803 98 68
Wenn Sie sich vom Newsletter abmelden wollen, klicken sie bitte hier